Übungen 2013


13.06.2013 Übung: Verkehrsunfall beim Seespitz

In der nähe der Grillalm beim Seespitz wurde am Donnerstagabend wieder zusammen mit dem Roten Kreuz eine gemeinsame Übung veranstaltet. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrzeuglenkerin durch einen Stock gepfählt wurde. Die Schwierigkeit war hier, den Patienten so schonend wie möglich aus der Lage zu befreien. Um den Unfall noch realer zu gestalten wurde die Fahrzeuglenkerin dementsprechend geschminkt und eine spezielle Halterung für den Stock gebastelt.


16.05.2013 Einsatzübung: Brand Bootshaus

An diesem Übungsabend wurde ein Brand beim Bootshaus der Wasserrettung angenommen. 3 Personen befanden sich im Gebäude, eine davon rettete sich durch das Dachfenster aufs Dach.

Die Schwierigkeit dabei war der begrenzte Zufahrtsmöglichkeit. Dabei musste zum Beispiel beachtet werden, dass sich das Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter möglichst nah am Gebäude befanden oder dass das Rote Kreuz durchgehend eine möglichkeit hat, den Unfallort zu verlassen.

Ein Simulierter Brand wurde per HD Rohr gelöscht, die Personen wurden per Drehleiter bzw. Atemschutztrupp vom Gebäude befreit und dem Roten Kreuz übergeben.

Die Wasserversorgung wurde vom Hydranten gegeben.


04.04.2013 Gemeinsame Übung mit RK bei Rofanbahn

Am 4. April fand, gemeinsam mit dem Roten Kreuz, eine Übung bei der Talstation der Rofanseilbahn statt. Übungsannahme war eine verletzte Person am höchsten Punkt der Stahlkonstruktion des Bahngebäudes, und zugleich ein Schwellbrand in den Technikräumen im Erdgeschoss.

Die verunfallte Person wurde von der Mannschaft des Rettungsdienstes versorgt, und von den Personenrettern der FF Eben geborgen. Eine Bergung per Drehleiter wäre natürlich auch möglich gewesen, wurde jedoch nicht gewählt.

Um den Schwellbrand kümmerte sich ein Atemschutztrupp, die Wasserversogung wurde von den umliegenden Hydranten gewährleistet. Wie schon bei zahlreichen Einsätzen wurde auch bei dieser Übung die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr bewiesen. Anschliesen fand von der Betriebsleitung der Rofanbahn noch eine Führung durch die Station statt, mögliche Gefahrenbereiche wurden dabei besprochen.